Sie scheinen einen alten Browser zu benutzen, weshalb die Seite nicht fehlerfrei arbeitet und Inhalte falsch angezeigt werden könnten.
  • Complementary Colors

Ergänzende Farben

Wenn Sie schwarze, weiße, blaue oder andere neutrale Farben tragen, vervollständigen besondere Accessoires Ihr Outfit. Es mit einer passenden Farbe zu ergänzen ist eine spielerische Art, um das Outfit zu erneuern. Wenn Sie schon ein farbiges Outfit tragen, achten Sie darauf, dass die Accessoires zum Rest der Kleidung passen. Welche Accessoires Sie tragen ist ebenfalls wichtig. Wenn Sie gemusterte Kleidung tragen, passen einfache Accessoires am besten dazu. Große oder detailreiche Accessoires und Schmuck können mit gemusterter Kleidung störend wirken. In dem Bild haben wir ein hellblaues, kariertes Hemd mit einer dunkelroten Krawatte mit Blumen kombiniert. Da das Muster des Hemds dezent und es ein klassisches Muster ist, passt es ausgezeichnet zu einer Krawatte mit ebenfalls klassischem Muster.

Die Geschichte der Krawatte

The tie's Wo die Krawatte eigentlich ihren Ursprung hat ist umstritten, es wird allerdings vermutet, dass sie von einem Kleidungsstück kroatischer und osmanischer Soldaten des 17. Jahrhunderts abstammt. Der französische König Ludwig XIV. sah angeblich deren Krawatten, verliebte sich direkt in sie und begann, sie in bunten Farben zu tragen, was ihm seine Leibwächter nachmachten. Zu dieser Zeit war Frankreich Vorreiter in Sachen Mode, sodass sich der Krawatten-Trend schnell nach England verbreitete, wo das Accessoire weiterentwickelt und leicht abgeändert wurde. Einige feine britische Gentlemen trugen bereits Halsschmuck, die Krawatte wurde aber als eleganter angesehen und somit schnell zum Liebling der englichen Upper Class.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das möglichst beste Kundenerlebnis zu bieten.Mehr Informationen