Sie scheinen einen alten Browser zu benutzen, weshalb die Seite nicht fehlerfrei arbeitet und Inhalte falsch angezeigt werden könnten.
Kleiderordnung

Wenn zu einer Einladung eine bestimmte Kleiderordnung vorgeschrieben ist, ist es gut genau zu wissen, was diese bedeutet, bevor Sie damit beginnen, Ihr Outfit zu planen. Indem Sie die Kleiderordnung befolgen, erweisen Sie dem Gastgeber Ihren Respekt. Manche mögen der Meinung sein, dass Dresscodes heutzutage nicht mehr so streng sind wie sie es früher einmal waren, dies kommt aber wohl auf den Gastgeber und den Anlass an. Hier sind einige der klassischen Dresscodes, auf die Sie bei einer Einladung beispielsweise zu einer Hochzeit oder anderen festlichen Gelegenheiten stoßen können:

Jacket/Anzug

Jacket/Anzug bezieht sich auf die angemessenen Farbalternativen Marineblau, Dunkelgrau oder Schwarz. Der Anzog kann sowohl ein Ein- als auch ein Zweireiher sein und ist bevorzugt einfarbig, diskrete Streifen sind aber möglich, d. h. eingewebte Streifen oder sehr gedämpft gefärbte Nadelstreifen. Zu besonders formellen Gelegenheiten kann eine Weste getragen werden, um das Ensemble zu komplettieren, dann sind ein weißes Hemd und eine Krawatte obligatorisch. Wenn die Einladung Jacket/Anzug fordert, ist es Frauen möglich, ein kürzeres Kleid zu tragen. Hier gibt es keine Regel, die vorschreibt, dass das Kleid bis unter das Knie reichen muss.

Ungleiches/r Jacket/Blazer

Dieser Dresscode bedeutet, dass Jacket und Hose sich in ihrer Farbe unterscheiden. Oft ist ein marineblauer Blazer und ein Paar helle, hochqualitative Hosen angemessen. Das Hemd kann einfarbig sein; weiß, blau, beige oder auch im Fil à Fil- Stil gemustert, millrayé, kariert oder gestreift. Ein klassischer Kragen oder Hemd wird empfohlen. Für die Dame bedeutet diese Kleiderordnung in der Regel eine elegante Hose oder einen Rock, komplettiert mit einem festlichen Top oder Bluse.

Cutaway

Der Cutaway wird hauptsächlich zu sehr formellen Gelegenheiten vor 15 Uhr getragen, so etwa zu Hochzeiten am Vormittag, Garten-Parties und diplomatischen oder königlichen Empfängen. Der Cutaway (mit weitem, rundem Schwalbenschwanz und Schnitt der Vorderseite immer unterhalb der Hüfte) kann schwarz oder grau mit einem darauf abgestimmten Frack aus silbergrauer Seide sein. Das Hemd muss klassisch weiß sein, es eignet sich entweder ein klassisches Modell oder ein Smoking-Hemd. Ein formales Hemd mit Flügelkragen oder ein gerilltes Hemd sind ebenfalls akzeptabel.
Eine graue oder schwarz-weiß gestreifte Krawatte ist üblich, auch ein Plastron kann getragen werden, wenn Sie einen sehr eleganten Effekt erzeugen möchten. Die Hose ist normalerweise grau oder schwarz mit dunklen oder marineblauen Streifen. Ein grauer oder schwarzer Hut in einer passenden Farbe ist für größere offizielle Anlässe angemessen. Schwarze, blank polierte Schuhe und schwarze oder graue Socken sind unerlässlich. Wenn der Cutaway von einem Bräutigam getragen wird, kann eine Blume in einer zum Brautstrauß passenden Farbe im Knopfloch getragen werden. Die Bekleidung der Dame sollte passend zu der Art von Veranstaltung gewählt werden, siehe die Beschreibungen Black Tie und White Tie.

Black Tie

Eine schwarzer Smoking (in Amerika "Tuxedo" genannt) ist eine bequeme, formale Bekleidungsalternative für viele verschiedene Anlässe. Er kann tagsüber und bis tief in die Nacht getragen werden, wenn eine Party schließlich ihr Ende findet. Es gibt mehrere unterschiedliche Modelle: Einreiher und Zweireiher, mit und ohne Seidenstreifen und die verschiedenen Farben Schwarz, Mitternachtsblau und Grau. Der Stoff kann einen silbernen Schein oder ein feines Samt-Finish haben.

Das Hemd sollte einen Flügelkragen haben, doppelte Manschetten (französische Manschetten) mit Manschettenknöpfen, bevorzugt enge Bundfalten und eine verdeckte Knopfleiste an der Vorderseite. Die Etikette schreibt vor, dass die Fliege schwarz oder dunkelblau sein muss, heutzutage sind aber auch andere Farben akzeptabel. Eine zur Fliege passende Schärpe komplettiert das Ensemble. Für die Dame ist ein Abendkleid, ein langes Festkleid oder auch ein etwas gewagteres, dekolletiertes, sehr kurzes Abendkleid angemessen.

White Tie

Der White Tie und Frack werden mit einer Hose mit einem Einzelstreifen an der Außenseite eines jeden Hosenbeines, einer weißen Weste oder Schärpe getragen. Ein weißes oder champagnerfarbenes Hemd für eine Abendveranstaltung mit einfachen, gestärkten Manschetten wird zusammen mit einer weißen Fliege und weißem Taschentuch getragen (dieses sollte nur wenig aus der Brusttasche herausragen). Schwarze Socken und schwarze Glanzlederschuhe sind unerlässlich. Das Hemd muss nicht gemustert sein, kann aber eine Piqué Front haben.
Manche Einladungen mögen darauf hinweisen, dass die formale Abendbekleidung mit Ritterorden und anderen Ehrenauszeichnungen oder mit akademischen Auszeichnungen getragen werden soll. In letzterem Fall sind ausschließlich akademische, keine militärischen oder andere Auszeichnungen zulässig. Wenn aus der Einladung "White Tie" oder "Abendgarderobe" hervorgeht, sollte die Dame ein langes, dekolletiertes oder schulterfreies Abendkleid tragen. Des Weiteren lange Seiden- oder Satinhandschuhe, die die Ellenbogen bedecken. Schmuck sollte in eleganter Weise zum Kleid passen. Die Armbanduhr wird in das zierliche Täschchen der Dame verbannt werden. Bei akademischen Anlässen sollte das Kleid lange Ärmel haben und nicht tief ausgeschnitten sein. Handschuhe sollten die Handgelenke bedecken.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das möglichst beste Kundenerlebnis zu bieten.Mehr Informationen